Rheinisch-Bergischer Kreis 
Aktion Neue Nachbarn regional

Willkommen auf der Seite der Aktion Neue Nachbarn für den Rheinisch-Bergischen Kreis!

 

Hier finden Sie Informationen über Veranstaltungen und laufende Projekte in Ihrer Nähe. Sie werden über aktuelle Termine informiert und können Kontakt aufnehmen, wenn Sie sich selber engagieren möchten.

 

Ich freue mich über Ihr Feedback!

 

Gabriele Atug-Schmitz

Integrationsbeauftragte der Aktion Neue Nachbarn im RBK

 

 

Hilfsfondsmittel auch für Nachbarschaftshilfen im Zuge der Corona-Pandemie

 

Ab sofort werden Mittel der Aktion Neue Nachbarn aus dem Soforthilfefonds zur Unterstützung von pfarrgemeindlich gebundenem Ehrenamt auch für Aktivitäten zur Unterstützung der Nachbarschaftshilfe im Zuge der Corona-Pandemie zur Verfügung gestellt.  

 

Mögliche förderfähige Unterstützungsleistungen können beispielsweise sein:

 

Beschaffung von Materialien für den Transport von Lebensmitteln (Körbe, Boxen, etc.)
Kosten für die Ausleihe von E-Bikes und Anhängern
Ankauf von kleinen Präsenten für besonders isolierte Personen
Ankauf von Schutzmaterialien für Helfende – wie z.B. Handschuhe, Mundschutz und Desinfektionsmittel

 

Die Antragstellung erfolgt mit den gewohnten Antragsformularen unter: https://aktion-neue-nachbarn.de/mitmachen/finanzielle-hilfe

 

Wer sich im RBK engagieren möchte kann sich gerne bei mir melden: Gabriele Atug-Schmitz 0160-97933481

 

 

„aktuelle“ Infos und hilfreiche links zum Corona Virus

 

Wir sind alle aufgerufen, unsere sozialen Kontakte so weit wie möglich einzuschränken. 

 

Aktuell Zahlen von infizierten Menschen im RBK hier: https://www.rbk-direkt.de/news/28836/52-bestaetigte-corona-faelle-im-rheinisch-bergischen-kreis

 

Viele Einrichtungen und Dienste sind zurzeit nicht persönlich zu erreichen, so dass Behördengänge ausfallen. Die internationalen Begegnungscafés sind geschlossen. Eine telefonische Erreichbarkeit ist gegeben (Notfälle). Zudem dürfen aktuell keine Gruppenveranstaltungen stattfinden. Das heißt, auch unsere ehrenamtlichen Veranstaltungen müssen bis auf weiteres abgesagt werden. Bitte vermeidet den persönlichen Kontakt und versucht es lieber über Telefon, Mail usw. Die Sammelunterkünfte werden ausschließlich über das DRK betreut.

 

Um virtuelle Treffen zu organisieren: *Zoom* https://zoom.us/  Funktioniert auf Computer und Handy. Beide Parteien müssen den App runterladen und installieren. Dann verschickt man einen Link (z.B. per Whatsapp), um ein Videokonferenz anzufangen. Man kann auch den Bildschirm teilen. Funktioniert wunderbar bei Dokumentverarbeitungen usw.  

 

Hier noch eine weitere Info für die SchülerInnen. Die Kinder haben noch nicht Urlaub! Das scheint noch nicht bei allen geflüchteten Menschen angekommen zu sein. Sie sollen zu Hause lernen und soziale Kontakte meiden. Lernmaterialien können angefragt werden. Bitte die KlassenlehrerInnen kontaktieren und per Email die Aufgaben schicken lassen.

 

Informationen zur Einstellung des Schulbetriebs in NRW auf Arabisch, Griechisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Kurdisch, Bulgarisch, Rumänisch und Farsi hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/FAQ13_Coronavirus/index.htm

 

 

Hygiene/Gesundheit

 

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/hygiene-advice-1730352?fbclid=IwAR2ALL14_PDuE2FDjLbfTsVMxNaL6sY7c2qcjioavpA_wKAXGVe0f7pjyl0

 

https://www.mags.nrw/coronavirus

 

http://www.infektionsschutz.de

 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html

 

https://www.mkffi.nrw/informationen-zu-aktuellen-massnahmen-auf-tuerkisch-und-arabisch

 

 

Sprachschulen

 

Volkshochschule

Kurse abgesagt.

https://www.vhs-gl.de/ 

 

 

Katholische Bildungswerk

Kurse abgesagt.

https://bildung.erzbistum-koeln.de/bw-rheinisch-bergischer-kreis/ 

 

 

Berufskolleg Bergisch Gladbach

Kurse abgesagt.

http://www.bkgl.de/ 

 

 

Euroschulen

Alle Integrationskurse / Berufssprachkurse („BAMF-Kurse“) sind für 14 Tagen abgesagt.

https://www.eso.de/euro-schulen/corona/

https://www.eso.de/bergisch-gladbach/

 

 

Küster 

Ab Dienstag, den 17. März bis 20. April geschlossen.

https://www.wa-kuester.com/ 

 

 

Benedict

Ab Mittwoch, den 18. März bis 19. April geschlossen.

http://www.studiencenter.de/

 

 

Dekra

Ab Dienstag, den 17. März bis 19. April geschlossen.

https://www.dekra-akademie.de/de/bergisch-gladbach/

 

 

Transport

 

Wupsi (Busse)

Die Busse fahren nach dem Ferienfahrplan. Einge fallen aus.

Vordertüre an den Bussen bleiben geschlossen.

Tickets im Automat oder per Handy kaufen.

https://www.wupsi.de/ihre-wupsi/aktuelles/pressemeldungen/ 

https://www.wupsi.de/ 

 

 

KVB (U-Bahn und Busse in Köln)

Ab Mittwoch den 18. März werden Busse und Bahnen nach Samstagsfahrplan fahren.

https://www.kvb.koeln/aktuelles/meldung.html?action=shownews&id=240 

https://www.kvb.koeln/ 

 

 

S-Bahn, Deutsche Bahn

Keine Änderungen

https://www.bahn.de/regional/view/regionen/nrw/info/vrs.shtml

https://www.bahn.de/p/view/service/aktuell/index.shtml

 

 

Nachrichten

 

ZDF https://www.zdf.de/politik-gesellschaft/seuchen-und-viren-100.html

 

Tagesschau https://www.tagesschau.de/faktenfinder/panikmache-coronavirus-101.html

 

ARD http://www.ard.de/home/ard/ARD_Startseite/21920/index.html

 

 

Verwaltung

 

Stadt Bergisch Gladbach https://www.bergischgladbach.de/

 

Rheinisch-Bergisches Kreis https://www.rbk-direkt.de/

 

Arbeitsagentur https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/bergisch-gladbach/startseite

 

 

Landesregierung NRW

 

Alle Bars, Clubs, Diskotheken, Spielhallen, Theater, Kinos und Museen sind geschlossen. Ebenso Fitness-Studios, Schwimm- und Spaßbädern Saunen. Jetzt auch Frisöre, Kosmetik-, Nagel- und Tatoostudios, Wellnessmassagen, Eisdielen und Spielplätze.

 

Versammlungen unter freiem Himmel sind verboten.

 

Keine Besuche in Krankenhäusern mehr.

https://www.evk.de/

https://www.gfo-kliniken-rhein-berg.de/service/aktuelles/news.html?tx_news_pi1%5Bnews%5D=5260&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=dcab0aa58099d77d34c0419017ed61f7

 

Banken, Einzelhandelsbetriebe, Supermärkte, Lebensmittelläden, Apotheken und Drogerien bleiben geöffnet.

Bibliotheken, Restaurants, Gaststätten und Hotels bleiben zunächst unter strengen Regeln und eingeschränkt geöffnet.

 

Diese Regelungen sollen zunächst bis zum 19. April 2020 gelten.

 

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landesregierung-beschliesst-weitere-massnahmen-zur-eindaemmung-der-corona-virus

 

 

Arbeitsagentur

 

Die Arbeitsagentur ist nur für Notfälle geöffnet!

 

Am besten telefonieren: 

Arbeitsagentur: 0800 4 5555-00

JobCenter: 02202 9333-747

 

oder per Internet:

 

https://www.arbeitsagentur.de/

 

Keine persönliche Termine.

Termin die vergeben waren finden nicht statt und brauchen nicht abgesagt werden.

 

Formulare, Briefe

Können im Briefkasten von der Arbeitsagentur eingeworfen werden.

 

Geld

 

Keine finanzielle Nachteile, wenn der Termin verfällt.

 

https://www.arbeitsagentur.de/corona-virus-aktuelle-informationen

 

 

Ausländeramt

 

Geschlossen für Besucher. Keine Termine mehr.

Termine finden nicht statt.

 

In einem Notfall

Bitte telefonieren

 

02202/13-0

02202/13-2803

02202/13-6286

 

Bürozeiten

Montag: 07.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Mittwoch: 07.30 Uhr bis 11.30 Uhr

Donnerstag: 07.30 Uhr bis 11.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 17:30 Uhr

 

https://www.rbk-direkt.de/Dienststelle.aspx?id=1127

 

 

Kommunales Integrationszentrum

 

Geschlossen für Besucher. Keine Termine mehr.

KI per Email oder Telefon erreichbar

 

Bürozeiten

Mo-Fr 8.30 - 12.00 Uhr

Mo-Do 14.00-16.00 Uhr

 

ki@rbk-online.de

02202 / 13 – 2175

02202 / 13 – 2161

 

https://www.rbk-direkt.de/das-kommunale-integrationszentrum.aspx

 

 

 

Kleines Flüchtlingsboot zum Ausleihen

 

 

Initiative Fluchtpunkt Kürten auf dem 5. Platz für den Integrationspreis der Bundesregierung

Bericht aus Berlin zum Interationspreis der Bundesregierung

 

Im Frühjahr erreichte den Fluchtpunkt Kürten von Seiten der Koordinatorin der Aktion „Neue Nachbarn“ ,Frau Atug-Schmitz, der Vorschlag, wir sollten uns über das Erzbistum Köln für den Integrationspreis der Bundeskanzlerin bewerben. Willi Broich, Michael Weinmann und ich setzten uns zusammen, trugen alle Aktionen und Initiativen Rund um das Projekt „Neue Nachbarn“ zusammen, texteten, redigierten und reichten unsere mehrseitige Zusammenstellung beim Erzbistum ein. Wir waren selbst erstaunt, wie viele tolle Projekte und Initiativen der „Fluchtpunkt Kürten“ aufzuweisen hat. Kurze Zeit später erfuhren wir: Die Bischofskonferenz hatte uns nominiert und wir waren eine von 33 bundesweiten Initiativen, die von einer 5 -köpfigen Juri in Berlin bewertet werden sollte.

Dann , Ende April, die Einladung. Wir dürften zur Preisverleihung nach Berlin reisen. Wenige Tage vor der Reise erfuhren wir, dass die Stadt Altena im Sauerland den Preis erhalten würde. Aber nichtsdestotrotz fanden wir, dass Berlin eine Reise wert sei und so machten Willi Broich und ich uns am sehr frühen Morgen des 17.Mai auf den Weg. Michael Weinmann unterstützte uns von Kürten aus und postete unsere Erlebnisse live in die virtuelle Welt.

Dank unserer frühen Ankunft lernten wir zunächst den persönlichen Referenten für Integration und Migration von Frau Dr. Merkel kennen. Wenig später begrüßte uns der Weihbischof von Berlin, Herr Dr. Matthias Heinrich. Das war für uns eine große Ehre. Wir lernten noch das Oberhaupt der orthodoxen Gemeinde von Berlin kennen, und viele andere interessante Menschen.

Zur Preisverleihung erschien dann auch die Bundeskanzlerin! Das war ein aufregender Moment. Frau Merkel machte auf uns einen sympathischen und gelösten Eindruck. Sie war witzig und außerordentlich präsent bei der Sache. Sie war mit ihren Gedanken und Worten die ganze Zeit bei uns. Nach der würdigen Verleihung des Preises an die Stadt Altena, ehrte die Jury noch weitere 11 der 33 nominierten Projekte. Und darunter befand sich auf Platz 5 der „Fluchtpunkt Kürten“. Das machte uns stolz und froh! Stolz waren wir vor Allem auf unsere tollen Mitstreiter in Kürten- auf Euch! Nur durch Euern unermüdlichen Einsatz ist diese Arbeit möglich. Ihr leistet unglaubliches und es ist Eure Arbeit, die hier in Berlin gewürdigt und honoriert wurde!

Als besonders erwähnenswert befand die Jury, dass wir in Kürten versuchen, auch andere benachteiligte Bürger von unseren Projekten profitieren zu lassen. Das geschieht im Fahrradpool, bei der Kleiderkammer, dem Möbellager und der Tafel. Dieses Vorgehen widerspricht der landläufigen Meinung, Geflüchtete würden anderen benachteiligten Bürgen bevorzugt.

Nach dem offiziellen Teil der Preisverleihung mischte sich Frau Merkel ganz bürgernah unter ihre Gäste. So war es dann auch kein Problem, wenn gleich doch aufregend, ein paar Selfies zu machen und einen persönlichen Brief eines Kürtener Flüchtlings abzugeben.

Als Dank für die großartige Arbeit aller Freiwilligen im Fluchtpunkt Kürten möchten wir alle Ehrenamtler einladen:

Unser Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki hat sein Kommen für das Danktreffen 2017 im Bürgersaal in Kürten zugesagt. Schon jetzt bitten wir alle Ehrenamtlichen sich den Termin vorzumerken: Sonntag, 3.9.17 von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Kardinal Woelki möchte damit unser Engagement hier in Kürten für die Neuen Nachbarn würdigen. Eine separate Einladung folgt !

 

Birgit Oberkötter,

Begleiterin für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe Kürten

 

Ihr Kontakt für den Rheinisch-Bergischen Kreis

Verband der Katholischen
Kirchengemeinden
im Rheinisch-Bergischen Kreis

Integrationsbeauftragte ANN
Gabriele Atug-Schmitz
Tel: 02202 2515 774
Mobil: 0160 9793 3481
gabriele.atug-schmitz@krbk.de