Rhein-Sieg-Kreis | Aktion Neue Nachbarn regional

Flüchtlingshilfe im Rhein-Sieg-Kreis: 

Mit 19 Einzelkommunen ist der Rhein-Sieg-Kreis der größte Landkreis im Erzbistum. Außerdem gehören zum Kreisdekanat die Kirchengemeinden Unkel und Rheinischer Westerwald in Rheinland Pfalz. Dabei findet in jedem Seelsorgebereich bereits Flüchtlingshilfe aktiv statt und viele Menschen engagieren sich im ehrenamtlichen Bereich.

 

Die Stelle der Integrationsbeauftragten, welche durch die Aktion Neue Nachbarn geschaffen wurde, ist an den Verband der Katholischen Kirchengemeinden im Rhein-Sieg Kreis rrh. angebunden. Sie soll eine Anlaufstelle für bestehende Initiativen bieten und gleichzeitig die Anbindung von interessierten Helfern an die entsprechenden Ehrenamtsgruppen in den Kirchengemeinden unterstützen. Darüber hinaus stellen die Bereiche Fortbildungen, Vernetzung und konzeptinonelle Arbeit in der Flüchtlingshilfe aktuelle Schwerpunkte der Integrationsbeauftragten dar. 

 

Engagieren Sie sich im Kreisdekanat Rhein-Sieg- Helfen Sie mit!

Wollen Sie sich ehrenamtlich sozial engagieren und geflüchteten Menschen in ihrer Integration helfen und damit sie sich in ihrem neuen Heimatland willkommen und angekommen fühlen? Sie können ein Zeichen mit Ihrem Engagement setzen. Außerdem bekommen Sie Einblicke in andere Lebenswelten, lernen neue Menschen kennen und erweitern Ihren Horizont.

 

Sie können geflüchtete Menschen in verschieden Bereiche unterstützen:

  • Bringen Sie Ihnen Deutsch bei 
  • Helfen Sie bei der Wohnungssuche
  • Begleiten und Unterstützen Sie im Asylverfahren bei Behörden
  • Lassen Sie unsere neuen Nachbarn ihre neue Umgebung kennenlernen. Erkunden Sie die Stadt zusammen
  • Unterstützen Sie als Sprachpate, Jobpate oder Familienpate 
  • Und vieles mehr…

Sprechen Sie mich gern an, wenn Sie Ideen haben, wie Sie unseren neuen Nachbarn helfen wollen und dabei finanzielle oder fachliche Unterstützung brauchen. Wir können gemeinsam Ihre Ideen verwirklichen oder Ihre bereits bestehenden Angebote stärken und besser vernetzen. Außerdem werden wir Ihnen ein Forum bieten, um sich über Erfahrungen und Herausforderungen im Rahmen Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit untereinander auszutauschen und zu beraten.

 

Erzbistum stellt 100.000 Euro Soforthilfe für die Opfer der Flutkatastrophe zur Verfügung 

Aus den Mitteln des Flüchtlings- und Nachbarschaftshilfe-Fonds sind ab sofort auch Gelder abrufbar für die Unterstützung der Gruppen, die in überfluteten Quartieren nachbarschaftliche Hilfen leisten. Mögliche Förderungen bestehen dann z.B. für

Anschaffungen von Pumpen, Schubkarren, Schaufeln, Eimern, Wäschekörben etc., 
Anmietung von schwereren Geräten, 
Besorgen von Schutzmaterialien für Helfende (Handschuhe, Gummistiefel) sowie Verpflegung für Helfergruppen, 
u.v.a.m.,
alles unter dem Fokus Nachbarschaftshilfe.

Alle Informationen zur Förderung und Adressen finden Sie hier: 

Soforthilfe-Nachbarschaftshilfe-Fonds

 

Fluthilfe vor Ort 

Soforthilfen aus Spendengeldern für Opfer der Flutkatastrophe
Ab sofort können die Notfallhilfen für von der Hochwasser-Katastrophe betroffene Menschen, die von Caritas International und über die Spendenaktion „NRW hilft“ den Diözesan-Caritasverbänden in den Hochwasser-Regionen zur Verfügung gestellt werden, beantragt werden. Antrag bearbeitende Stellen im EBK sind die örtlichen Caritas- und/oder Fachverbände in den Hochwasser-Regionen, von dort erfolgen auch die Bewilligungen und Auszahlungen.

Alle Informationen zur Förderung und Adressen finden Sie hier: Fluthilfe vor Ort

Bei den finanziellen Hilfen geht es um Soforthilfen (200,00 € pro Person) und Haushaltsbeihilfen (z.B. zur Wiederbeschaffung von Hausrat, bautechnische Hilfen) für betroffene Privatpersonen. Die in den Hochwasser-Regionen tätigen Caritas- und Fachverbände bieten über die finanzielle Unterstützung hinaus individuelle und vertrauliche Beratung an.

Die nächsten Veranstaltungen

Derzeit sind keine Einträge vorhanden.

Ihr Kontakt für den Rhein-Sieg-Kreis

Kreisdekanat Rhein-Sieg
Leyla Velarde Medina de Schüring

Tel: 02241-2554245
Mobil 0151 12563557
leyla.velarde@erzbistum-koeln.de