Ratingen - Maskenverteilung an Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Der Kontakt und die Hilfe geht weiter - in beide Richtungen
21. April 2020 14:03 Uhr

Zeichen der Verbundenheit und des Dankes

Im Rahmen der Maskenaktion konnten durch das Engagement von Geflüchteten auch -über die Versorgung der sozialen Einrichtungen hinaus- Masken genäht werden, die als Dankeschön an die Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe verteilt werden. Die Ehrenamtlichen zeigen sich sehr berührt von dieser Geste. Viele bewegen sich nur noch sehr eingeschränkt aus dem Haus und freuten sich, eine mit viel Liebe genähte Maske in den Händen zu halten.

 

Der Kontakt bleibt

Über Telefon oder digitale Wege halten Ehrenamtliche und Geflüchtete Kontakt und die Hilfe geht weiter: in diesen Zeiten besonders wichtig- in beide Richtungen. Ehrenamtliche berichten, dass Geflüchtete für sie einkaufen gehen und Ehrenamtliche selbst helfen beim Verstehen von Post und bei Ämteranfragen - alles per Telefon oder per Messenger.

Der Kontakt hilft allen -  Verbundenheit spüren, Mut zu sprechen, solidarisch sein.

 

Die neuen Nachbarschaften sind stabil - auch und gerade in bewegten, ungewöhlichen Zeiten.

     


Zurück