Köln - Quo vadis Europa?

Podiumsdiskussion im Kontext der Europawahlen
23. Mai 2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Martin Gerner

Die Europawahlen rücken näher! Und mit den Europawahlen rückt auch das menschliche Drama des Flüchtlingsgeschehens im Mittelmeer und die gescheiterte EU-Migrationspolitik wieder ins Blickfeld. Im Rahmen der Fotoausstellung „Emergency Room Lesbos“ laden wir Sie zur Podiumsdiskussion ein, in der wir die EU-Flüchtlingspolitik kritisch unter die Lupe nehmen. Martin Gerner, ARD-Autor und Entwicklungshelfer, kommt ins Gespräch mit Politikern und mit Menschen, die vor Jahren selbst auf der Balkan-Route hierher geflohen sind:

 

Quo vadis Europa? EU-Hotspots, Flüchtlingsnot und fehlende EU-Solidarität
Podiumsdiskussion im Kontext der Europawahlen

 

Lesbos, der bekannte Hotspot der EU zur Flüchtlingsverwaltung in der Ägäis, sorgt seit Jahren für Negativ-Schlagzeilen: Unzählige Flüchtlinge suchen von hier aus ihren Weg nach Europa, andere kommen im Meer ums Leben. Lesbos, das ist der Anfang der Balkan-Route. Allein in Moria, dem größten Lager, leben 8.000 Menschen. Zusammengepfercht. Vergessen. Vergessen sind auch die Einheimischen auf Lesbos. Alleingelassen von Europa und der EU, dem Festland und Athen. Viele Flüchtlinge, die heute in Deutschland leben, sind über Lesbos zu uns gelangt, oft mit weiteren traumatisierenden Erfahrungen.

 

Der preisgekrönte Fotograf und ARD/Deutschlandfunk-Autor Martin Gerner kommt zurück von einer längeren Recherche auf Lesbos. Er widmet sich mit seinen Fotografien und Texten erstmals Beidem: der Not der Flüchtlinge und der empfundenen Not der Einheimischen. Und kommt zu folgendem Fazit: "Deutschlands Mitverantwortung muss es sein, gegenüber Griechenland und den Mittelmeer-Anrainern die versprochene Lastenteilung einzulösen. Die Menschen auf Lesbos und an den EU-Hotspots müssen das Gefühl haben, dass sie nicht allein die Last der Flüchtlinge tragen. Schnelle, faire Verteilungsmechanismen sind jetzt gefragt. Europa muss das schaffen. Sonst wird Europa, wie wir es bisher kannten, zerfallen." Seine Fotografien und Texte dokumentieren Menschen, Orte und Geschichten, die unser bisheriges Bild vom Nord-Süd-Konflikt hinterfragen, mitten in Europa.

 

Auf dem Podium diskutieren:
Heike Hänsel, MdB, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE im Bundestag
N.N., Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Dr. Arian Hassib, Ruhr-Universität Bochum
Martin Gerner, ARD-Autor & Entwicklungshelfer 
Ferhad Battal, Caritasverband Wuppertal/Solingen
Helmut Frangenberg, Moderation

 

Donnerstag, 23. Mai 2019, 19:30 – 21:00 Uhr
Klarissenkloster, Kapellenstraße 51, 51103 Köln

 

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der Ausstellung EMERGENCY ROOM LESBOS statt. Die Ausstellung ist Montags bis Samstags von 12- 18 h geöffnet.


Zurück