Köln - „Freiheitsliebende Menschen lassen sich nicht zähmen“ – Eine Lesung mit Yahya Ekhou

Innenstadt: Yahya Ekhou erzählt in seinem Buch „Freiheitsliebende Menschen lassen sich nicht zähmen“ (Alibri Verlag, 2022) die Geschichte eines jungen Mannes, der sich als Erster in der Islamischen Republik Mauretanien öffentlich zum Atheismus bekannte.

25. August 2022, 19:30 Uhr

Im westafrikanischen Mauretanien werden Apostasie („Abfall vom Glauben“) und Blasphemie („ Gotteslästerung“) hart bestraft. Ex-Muslim*innen, Aktivist*innen und Journalist*innen drohen Gefängnis, Folter und sogar die Todesstrafe.

Nachdem eine Fatwa („religiöses Rechtsgutachten“) gegen den jungen Mann ausgestellt wurde, demonstrierten Islamisten gegen ihn und forderten seine Hinrichtung. Er wurde verklagt und ihm wurde die Staatsbürgerschaft entzogen.

Yahya Ekhou thematisiert in seinem Buch die Gewalt und die Bedrohung extremistischer Kräfte, die auch in Deutschland nicht enden wollten, sowie seinen Kampf für die Freiheit. Das Gespräch mit dem Autor sowie Mirjam Kay Mashkour, Autorin und Lektorin, die das Manuskript aus dem Englischen übersetzt hat, leitet Roberto Di Bella, Initiator des Autorencafé fremdwOrte.


Der Autor
Yahya Ekhou ist ein mauretanischer Menschenrechtsaktivist, Autor und Atheist. In Kairo studierte er Jura und NGO-Management. Er ist Gründer des Netzwerk der Liberalen in Mauretanien. 2018 floh er nach Deutschland. Hier engagiert er sich unter anderem in der Säkularen Flüchtlingshilfe e.V. für das Recht auf Meinungsfreiheit, verfasst Artikel, Essays und hält Reden über die Rechtslage in Mauretanien.

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation von NS-Dokumentationszentrum Köln, Autorencafé fremdwOrte, Literaturhaus Köln und Forum für Willkommenskultur. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt des Kölner Flüchtlingsrat e.V. und der Kölner Freiwilligen Agentur e.V., gefördert durch die Stadt Köln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung und Infos bei: Jashar Erfanian, E-Mail: erfanian@koelner-fluechtlingsrat.de

Ort: Literaturhaus Köln, (Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln)

 

Zurück