Altenkirchen - Anti-Rassismus Stadtrundgang

Eine ganz andere Stadtführung

4. April 2020 10:30 Uhr

„Anti-Rassismus-Stadtrundgang“ - eine ganz andere Stadtführung

Der Caritasverband Altenkirchen lädt zu einer besonderen Veranstaltung in Köln am 04.04.2020 ein - zu einem Anti-Rassismus-Stadtrundgang!
Worum geht es dabei? 
Rassismus ist immer noch jederzeit in unserem Alltag, begegnet uns immer wieder in den verschiedensten Situationen. Manchmal bemerken wir es nicht einmal so richtig. Ziel des Stadtrundgangs ist es, Menschen für das Thema Rassismus zu sensibilisieren und zu einer kritischen Auseinandersetzung mit der Situation geflüchteter Menschen in Deutschland und der Gefahr von Rassismus allgemein zu führen. In verschiedenen interaktiven Stationen werden die sie dazu eingeladen, die Themen Alltagsrassismus, Deutsches Asylsystem, EU-Grenzabschottung und Globale Ungerechtigkeit am eigenen Leib zu erleben und dann zu diskutieren. 
Dabei steht das Thema im Mittelpunkt und weniger die Stadt Köln – es handelt sich nicht um eine touristische Veranstaltung, sondern um pädagogisch wirksame Gedankenspiele zum Thema Rassismus vor dem Hintergrund der schönen Stadt Köln.
Die Veranstaltung beginnt mit der Zugfahrt am 04.04.2020 um 10:43 Uhr ab Bahnhof Au / Sieg. Treffpunkt ist spätestens 10:30 Uhr vor dem Bahnhofsgebäude. Der Stadtrundgang beginnt um Punkt 12:00 Uhr vor dem Gebäude des Hauptbahnhofs und führt dann 3,5 – 4 Stunden durch die Stadt. Eine Rückfahrt ist für 17:23 Uhr vorgesehen, womit dann die Veranstaltung um ca. 18:15 Uhr am Bahnhof Au / Sieg wieder endet.
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 27.03.2020. Anmeldungen bei André Linke, Caritasverband Altenkirchen, 02681 2056, andre.linke@caritas-altenkirchen.de. Die Veranstaltung wird finanziert durch die Aktion Neuen Nachbarn im Erzbistum Köln.

 

Zurück