Suchen & Finden

 

Laufende Projekte in Hürth

Hürther Brücke der Kulturen e. V.

Die 2015 gegründete Migranten Selbstorganisation "Hürther Brücke der Kulturen e.V." hat ein vielfältiges Angebot für Geflüchtete auf die Beine gestellt. Auführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Vereins, oder im aktuellen Flyer.

Frauentreff: Starke Frauen

Mittwoch Morgen in Hürth: aus einem kleinen Gruppenraum in den Räumlichkeiten der Hürther Brücke der Kulturen durftet es nach Kaffee, Stimmengewirr ist zu hören, spielende Kinder und quasselnde Frauen haben sich zum Frauentreff eingefunden. Bei der „Hürther Brücke der Kulturen e.V.“ (HBK) treffen sich jede Woche geflüchtete Frauen mit ihren Kindern zum Austausch und um mehr über das Leben in Deutschland zu erfahren.

Sie hören von der Gruppenleitung Anna Mussawi etwas über die Lebensweise in Deutschland und wie Bildungs- und Gesundheitssystem funktionieren. Die Iranerin möchte das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit vor allem derjenigen Frauen stärken, die es eher gewohnt sind, sich im Hintergrund zu halten und für Haushalt und Kinder zu sorgen. Anna Mussawi zeigt bei den Treffen beispielsweise kurze Filme zu Gesundheitsthemen. Anschließend entspinnt sich darüber ein lockeres Gespräch. Die Projektleiterin vermittelt dabei auch passendes Vokabular, z. B. für Arztbesuche oder die Kindergartenanmeldung.

Auch vermeintliche Tabuthemen wie Verhütung und häusliche Gewalt spricht sie an. Manche Diskussion entsteht aus einem aktuellen Anlass. Die Frauen sollen erleben, frei ihre Meinung äußern zu können, gehört zu werden und mitzureden.