Ratingen - Martin Luther King Gesamtschule spendet an die Caritas- Flüchtlingshilfe

Das besondere Engagement der Schule kommt Geflüchteten in Ratingen zu Gute.

Ratingen - Martin Luther King Gesamtschule spendet Ergebnis des Sponsorenlaufs an Caritas-Flüchtlingshilfe

 

Mit einem Sponsorenlauf - integriert in den Sportunterricht - reagierte die Schulgemeinde der MLKG in Ratingen West auf die Ereignisse des Kriegs in der Ukraine.

Dank des enormen Engagements aller Beteiligten konnte am 25.5.2022 die enorme Spendensummer von 12.500,00€ an den Caritasverband für den Kreis Mettmann e.V. übergeben werden. Die Schulleiterin Irene Schulz erzählte von der enormen Betroffenheit über den Krieg, die in der Schule spürbar war und schnell zu dem Entschluss führte "Wir wollen helfen". Mit vereinten Kräften wurde ein Sponsorenlauf auf die Beine gestellt. Die so "erlaufene" Spendensumme kommt Geflüüchteten in Ratingen zu Gute.

Bei der Spendenübergabe an Martin Sahler, Leiter des Fachdienstes Integration und Migration und Ursula Hacket, Ehrenamtskoordinatorin  in der Flüchtlingshilfe wurde deutlich, wie geschlossen die Schulgemeinde hinter dem Anliegen steht.

Neben er Schulleitung und den organisierenden Lehrern, Herr Carlos Murillo Mendoza und Herrn Peter Apel, waren auch die Schulpflegschaftsvorsitzende Frau Heike Klare und die Schülersprecherin Oumaima Bayodi dabei.

Herr Sahler bedankte sich herzlich für die großzügige Spende und skizzierte, dass das Geld insbesondere für die Anschaffung von Lernmaterial in der Deutschförderung und für integrative Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche eingesetzt werden soll.

Vereinbart wurde, dass auch ein Projekt zur Unterstützung und Integration der neuangekommenen Geflüchteten an der MLKG durchgeführt werden wird.

 

Die Schule berichtet auf ihrer Internetseite:https://www.gesamtschule-ratingen.de/2022/05/12/mlkg-spendet-12-500-euro-an-die-caritas-fuer-gefluechtete/

 

IF I CANNOT DO GREAT THINGS, I CAN DO SMALL THINGS IN A GREAT WAY.”

(Martin Luther King Jr.)

„Wenn ich nichts Großartiges tun kann, kann ich Kleines auf großartige Weise tun.“, sagte der Namensgeber der Martin Luther King Gesamtschule.



"Als der Krieg im Februar begann, war jedermann überrascht, irritiert, überfordert, ängstlich und hilflos und die Situation in der Ukraine ist und bleibt beherrschendes Thema in der Schulgemeinde.

In den ersten Wochen erfuhren wir durch die Medien, aber auch durch persönliche Berichte aus dem Umfeld der Schule, wie problematisch die Situation in der Ukraine ist und wie es den Menschen geht, die auf der Flucht sind oder waren. Vielen Schülerinnen und Schülern war es schnell ein Anliegen zu helfen. So kam die Idee eines Sponsorenlaufs auf, der pandemiebedingt im Sportunterricht stattfand.

Sofort machten sich die Schülerinnen und Schüler auf und sammelten Sponsoren. Im Sportunterricht arrangierten die Sportkolleginnen und -kollegen dann den Lauf. Die Klassenlehrerinnen und -lehrer sammelten anschließend das Geld ein. Die Motivation stimmte uns erwartungsvoll, das Ergebnis ist großartig! Das Engagement der Schülerinnen und -schüler sowie der Kolleginnen und Kollegen übertraf alle Erwartungen, es gab unglaubliche Klassen- und Jahrgangsergebnisse, aber auch fantastische Einzelleistungen. Eine Schülerin erlief allein den Gesamtbetrag von 605,-. So kam es, dass wir nun einen unglaublichen Gesamtbetrag von 12.500,- gesammelt haben, ein Betrag, auf den wir alle sehr sehr stolz sein können.

Das gesammelte Geld wird in den nächsten Tagen an den Caritasverband in Mettmann gespendet. Hier kann nun Lernmaterial für Deutschkurse angeschafft werden. Weiterhin werden Freizeitangebote für Kinder und Erwachsene geschaffen etc.

Die Schulgemeinde dankt dem Caritasverband für den bewundernswerten Einsatz in diesen schwierigen Zeiten!

Ein großer Dank gilt allen Läuferinnen und Läufern, Sponsorinnen und Sponsoren, Eltern, Sekretärinnen und Kolleginnen und Kollegen."

Zurück