Haan - ZuvielCourage gegen Stammtischparolen

Workshop zum Argumentationstraining gegen Stammtischparolen fand unter freiem Himmel mit maximaler Teilnehmerzahl statt.

Kennen Sie das? Sie sitzen im Zug, im Restaurant, sind im Laden, bei einer Feier und bekommen mit, dass ausländerfeindliche, rassistische, sexistische, diskriminierende oder antisemitisch Äußerungen fallen. Sie sind geschockt, verärgert, erschreckt, wütend und fühlen sich vielleicht hilflos, überfordert und sagen – nichts! Und später ärgern Sie sich, dass sie geschwiegen haben.

Wie gut wäre es, wenn man auf solche Situationen besser vorbereitet wäre. Kann man sowas eigentlich trainieren? Ja, kann man!

Das konnten die 23 Teilnehmenden eines Workshops lernen, die an der Veranstaltung „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ teilgenommen haben. Organisiert wurde dieser durch die Kirchengemeinde in Kooperation mit dem Caritasverband für den Kreis Mettmann in Person der KollegInnen der Aktion Neue Nachbarn Erzbistum Köln und der Kampagne „vielfalt. viel wert“.
Bei hochsommerlichen Temperaturen und coronaregelkonform erlebten die Anwesenden im Atrium des Forums mit dem Duo „Zuviel-Courage“ zwei inspirierende Stunden. Kurze Theaterszenen, reger Austausch, praktische Übungen für die Teilnehmenden und viele hilfreiche Tipps und Anregungen durch die Referenten begeisterten.
Fazit der Teilnehmenden am Schluss: ich sehe die Notwendigkeit meine Stimme zu erheben und ich bin nicht allein mit meiner Absicht, mich für eine demokratische, pluralistische, die Mitmenschen achtende Gesellschaft einzusetzen. Ganz egal ob meine Motivation politischer oder religiöser Natur ist, egal wie alt ich bin oder welches Geschlecht ich habe. Ich kann ganz konkret in meinem persönlichen Umfeld etwas tun und das nächste Mal NICHT schweigen!

Zurück