Haan - Caritas Lernförderung bildet sich fort

Schulung "Lernen macht Spaß - attraktive Lernmethoden für Ehrenamtliche in der Deutschförderung" für ehrenamtliche Lernförderinnen von Schülerinnen und Schülern

Unter dem Motto „Lernen macht Spaß – attraktive Lernmethoden für die Deutschförderung“ veranstaltete der Caritasverband für den Kreis Mettmann eine Schulung für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Caritas Lernförderung Haan. In Kooperation mit dem Katholischen Bildungsforum Kreis Mettmann konnte dazu die erfahrene Referentin Evelyn Sarbo aus Köln gewonnen werden.

Die Erweiterung der eigenen Methodenkompetenz und die daraus angestrebte Stärkung für das Engagement mit Schülerinnen und Schülern veranlasste einen Großteil des Lernförderungsteams der Einladung zu diesem Fortbildungsangebot zu folgen. Allein Krankheit oder lange geplanter Urlaub verhinderte die Teilnahme einiger weniger. Am Ende der Schulung konnte ein gut gefüllter Koffer mit Anregungen zu Lerntypen, angemessener Fehlerkorrektur, neuen spielerischen Methoden und der Bedeutung von Bewegung für das Lernen mitgenommen werden. „Die vielen interessanten Anregungen werden mir in Zukunft helfen, mich von den schulischen Materialien, die ich sonst nutze, zu lösen und die Lernzeiten mit den Kindern vielfältig und kreativ zu gestalten“, freut sich Barbara Glenz, die seit sechs Jahren in der Deutschförderung aktiv ist.

Die ehrenamtliche Lernförderung der Caritas unterstützt seit 2019 Schülerinnen und Schüler an der Gesamtschule Haan mit geringen bzw. keinen Deutschkenntnissen. Zuvor war das Angebot des Fachdienstes Integration und Migration viele Jahre bekannt als „Lern- und Spielstube“ in den Räumlichkeiten der Grundschule Bollenberg angesiedelt. Bedingt durch die Veränderung des Raumbedarfs am Bollenberg wechselte die Caritas mit einer kleinen Gruppe an ehrenamtlichen Helferinnen an die noch junge Gesamtschule.
Im vergangenen Sommer konnte sich das Team der Lernförderung nach einem Aufruf in den Haaner Medien verstärken. Dies wurde nötig, um die schnell gewachsene Anzahl an Schülerinnen und Schülern bedingt durch den Krieg in der Ukraine beim Deutschlernen und Eingewöhnen in der neuen Umgebung zu unterstützen.

Die Integrationsbeauftragte der Aktion Neue Nachbarn beim Caritasverband für den Kreis Mettmann, Susanne Schad-Curtis ist für Qualifizierungsangebote für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe zuständig und begleitet die Mitarbeiterinnen der Lernförderung. „Damit mit Freude und Selbstvertrauen das eigene Ehrenamt ausgefüllt werden kann, ist es wesentlich, dass Fortbildung und Austausch angeboten werden. Daher freut es mich sehr, dass neue wie auch erfahrene Lernförderinnen nach der Schulung zu „Interkulturelle Kompetenzen“ im Herbst nun die Einladung zum Thema „Attraktive Lernmethoden“ angenommen haben.“
Darüber hinaus steht für Austausch, Koordination sowie Kommunikation mit den Verantwortlichen der Gesamtschule den Ehrenamtlichen eine in der Lernförderung beschäftigte Kraft des Caritasverbandes unterstützend zur Seite.

Für weitere Informationen und Interesse an der Mitarbeit in der Caritas Lernförderung Haan steht Ihnen Susanne Schad-Curtis, Integrationsbeauftragte Aktion Neue Nachbarn unter lernfoerderung-haan@caritas-mettmann.de gerne zur Verfügung.

Zurück